Logo
Anzeige
Anzeige

Der 58-Jährige, der zuletzt den HC Lugano in der Schweiz gecoacht hat, wird gerade offiziell bei den Ingolstädter Panthern vorgestellt

(ty) Nun ist es raus. Der neue Trainer des deutschen Eishockey-Meisters ERC Ingolstadt heißt Larry Huras. Der 58-jährige Kanadier wird gerade offiziell im Audi-Forum als neuer Chefcoach der Panther und damit als Nachfolger von Niklas Sundblad vorgestellt. Huras war zuletzt von Oktober 2011 bis zum April dieses Jahres Chefcoach beim HC Lugano in der Schweiz.

Auf seinem Konto als Trainer hat Huras vier Meistertitel in Frankreich (1992 bis 1995) und drei in der Schweiz (2001, 2003, 2010), außerdem feierte er 1999 den Supercup-Gewinn sowie 1998, 1999 und 2001 den Continental-Cup-Sieg. Als Spieler wurde er 1981 und 1982 französischer Meister mit Grenoble und 1990 mit Rouen; seine Position: Verteidiger. Huras ist Vater dreier Kinder.

Stimmen aus der ERC-Führung: 

  • Jiri Ehrenberger, Sportdirektor des ERC: „Wir haben in den letzten Wochen mit einigen Trainern Gespräche aufgenommen. Dabei konnte das Profil von Larry Huras überzeugen. Er hat bewiesen, erfolgreich junge Spieler in ein Team integrieren zu können, ohne dabei den Erfolg aus dem Blick zu verlieren. Larry Huras ist ein Trainer mit unglaublich viel Erfahrung und hat eine große Aura, mit der er seine Spieler, aber auch das Umfeld begeistern und mitreißen kann. Er war unser absoluter Wunschkandidat, umso mehr freuen wir uns, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat.“
  • Claus Gröbner, Geschäftsführer des ERC: „Wir haben einen Trainer gesucht, der die Meistermannschaft weiter entwickeln kann, aber auch bereit ist, den ‚Ingolstädter Weg‘ mit uns zu gehen. Er sieht unser DEL-Team nicht als isoliertes Konstrukt, sondern wird auch Impulse in die Nachwuchs-Leistungssport setzen.“ 

Ausführlicher Artikel:

Ratespiel mit bekanntem Ausgang


Anzeige
zell
RSS feed