Logo
Anzeige
Anzeige

Auf der A9 bei Rohrbach hat ein Sattelzug ein Rad verloren, das dann gegen zwei weitere Lastwagen krachte

(ty) Von der Zwillingsbereifung eines Sattelzugs hat sich gestern früh auf der Autobahn A9 bei Rohrbach ein Reifen gelöst und ist gegen zwei Lkw geprallt. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf 6000 Euro. Bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen für insgesamt zwei Stunden gesperrt werden.

Der Sattelzug, der den Reifen verlor, war nach Angaben der Polizei gegen 6.40 Uhr auf der rechten Spur in Richtung München unterwegs, als es etwa einen Kilometer vor dem Parkplatz Rohrbach-Ottersried zu dem Zwischenfall kam. Am Steuer des Sattelzugs saß ein 57-Jähriger aus dem Kreis Neuburg-Schrobenhausen. Der Reifen wurde, nachdem er sich gelöst hatte, von der Sattelzugmaschine mit der Front erfasst und in Richtung mittleren Spur geschleudert; er prallte dort gegen zwei Lkw, die jeweils an der Front beschädigt wurden.


Anzeige
zell
RSS feed