Logo
Anzeige
Anzeige

Der Fall eines wenige Tage alten Buben, der nachts in einer Tasche vor eine Haustür in Bobingen im Kreis Augsburg gelegt wurde, beschäftigt die Ermittler – Suche nach der Mutter läuft – Baby ist wohlauf

(ty) Gestern in den frühen Morgenstunden, gegen 1.45 Uhr klingelte, eine noch unbekannte Person an der Haustür des Anwohners eines Mehrfamilienhauses in der Kornstraße in Bobingen (Kreis Augsburg), und als der dadurch geweckte Mann aus dem Fenster sah, erkannte er noch eine Gestalt ums Eck huschen, dachte sich aber zunächst nichts dabei. Als er aber etwa 20 Minuten später das Badezimmer aufsuchte, hörte er durch das gekippte Fenster die Schreie eines Babys. Vor der Haustür entdeckte er dann eine Tasche – und darin ein Neugeborenes.  Sofort nahm er sich des Kindes an und wählte den Notruf.

Das Kind, ein kräftiger Bub, der unmittelbar nach seinem Auffinden in ärztliche Obhut übergeben wurde, ist wohlauf und gesund, wie das Polizeipräsidium Schwaben-Nord mitteilt. Der Säugling sei normal entwickelt und keine Frühgeburt.

Nach einer ersten Untersuchung durch einen Kinderarzt ist der Säugling erst wenige Tage alt. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Identität des Kindes aufgenommen. Die Untersuchungen im Umfeld des Fundorts verliefen bisher ohne Erfolg. Die Mutter des Säuglings ist nach wie vor unbekannt.

Dieses Polizeifoto zeigt den Aufnäher der Flauschdecke, in die der Säugling gewickelt war.

Die Ermittler bitten nun die Bürger um Mithilfe und erhofft sich Hinweise, insbesondere zu den Gegenständen, die zusammen mit dem nur wenige Tage alten Säugling gefunden wurden.

 Der Bub war nackt in eine grüne Flauschdecke eingewickelt, trug eine schwarze Kinder-Wollmütze und war samt Handtuch in eine rosa/grau-schwarze Sport-Tragetasche gebettet. 



Der Aufnäher auf dem grünen Handtuch mit den Maßen 200 auf 115 Zentimetern verweist auf ein Arzneimittel, ein so genanntes Anti-Rheumatikum; die Damen-Nylon-Sporttasche hat die Maße:
50 auf 30 auf 30 Zentimeter mit einem innen angebrachten Label-Etikett: „LBVYR“. Hinweise werden an die Augsburger Kripo unter der Telefonnummer (08 21) 32 3 - 38 10 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten.


Anzeige
zell
RSS feed