Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Das traditionsreiche Volksfest geht heute zu Ende – Mit dem Pferde- und Viehmarkt und prall gefüllten Festzelten

(ty) Heute ist auch schon wieder der letzte Tag des Barthelmarktes angebrochen. Bis heute Nacht darf noch auf den Bänken getanzt und die Tracht zur Schau getragen werden, bis wieder für ein Jahr Ruhe einkehrt in Oberstimm. Und traditionell findet an diesem letzte Tag ab sechs Uhr früh der Pferde- und Viehmarkt statt. Die ersten Tiere konnte man aber schon ab fünf Uhr morgens bestaunen. Besonders die Lamas mit ihrem flauschigen Fell und dem leicht verwirrten Blick hatten es den Besuchern angetan. Aber mit nach Hause nehmen ist ein nicht ganz billiges Vergnügen: Immerhin um die 2000 Euro kostet so ein Lama.

Auch die Zelte füllten sich ab fünf stetig, bis es dann um sechs Uhr offiziell losging. Hunderte Besucher nutzten die Gelegenheit, noch ein letztes Mal auf dieses große Volksfest zu pilgern und den Tag mit einem Weißwurstfrühstück zu beginnen, wahlweise auch mit der ersten Maß.

Obwohl der Stand erst um sechs Uhr öffnen darf, stehen die Besucher um viertel nach fünf schon Schlange.

Trotz der frühen Morgenstunden waren die Zelte traditionsgemäß voll und die Gäste bereits auf den Bänken, denn die Bands stimmten ein letztes Mal das bekannte Lied „Barthelmark in Oberstem“ an und jeder wollte mitsingen. 


Anzeige
RSS feed