Logo
Anzeige
Anzeige

Die ECP-Bambini beenden ihr erstes Eishockey-Turnier des Jahres als Letzter: Niederlage gegen Ingolstadt, Unentschieden gegen Fürstenfeldbruck und Freising/Dachau

(ty) Mit einer Niederlage gegen den ERC Ingolstadt sowie zwei Unentschieden gegen den EV Fürstenfeldbruck und die SG Freising/Dachau beendeten die Kleinstschüler des EC Pfaffenhofen das erste Punktturnier des Jahres in Ingolstadt – als Letzter, aber immerhin nahmen die kleinen IceHogs zwei Punkte mit nach Hause.

Dabei hatte es so gut angefangen, als die ECP-Stürmer Maddox Schwirtzer und Maxim Armbrister die Scheibe gleich in den ersten Spielsekunden zwei Mal im Tor der kleinen Ingolstädter Panther unterbrachten. Schon eine Minute später erhöhte Manuel Ladwig gar auf 3:0, dieses Tor wurde den Pfaffenhofenern aber aufgrund eines Wechselfehlers wieder aberkannt und damit schien dem ECP-Nachwuchs auch der Schneid verlorengegangen.

Stattdessen kam nun der ERC durch einen Patzer der Pfaffenhofener zum Anschlusstreffer. Nach der Hälfte der Spielzeit, in der es immer wieder zu unnötiger Härte auf beiden Seiten und zu Wechselfehlern der noch unerfahrenen ECP-Spielern kam, netzte der in der dritten Reihe spielende starke Kapitän der Ingolstädter gleich zwei Mal ein und erzielte dann kurz vor Schluss auch noch das Tor zum 4:2-Endstand für die Gastgeber.

Auch gegen den Tabellenersten aus Fürstenfeldbruck fingen die Pfaffenhofener stark an und gingen durch einen Weitschuss von Kilian Liegmann in der dritten Minute in Führung. Diese konnten die etwas besser spielenden IceHogs lange halten, bis die Fürstenfeldbrucker in der 14. Minute ausglichen. Der EV ging dann sogar in Führung, doch Leon Lutschnikov gelang in den hart umkämpften Schlussminuten noch der Ausgleich zum Endstand von 2:2.

 

Im letzten Match gegen die SG Freising /Dachau antworteten die kleinen Icehogs auf das Führungstor der SG postwendend mit dem Ausgleich durch Kilian Liegmann – Kapitän Manuel Ladwig erhöhte in der fünften Minute auf 2:1 für den ECP und Leon Lutschnikov gelang wenig später sogar die 3:1-Führung. Danach ging den Pfaffenhofenern aber die Puste aus und die stark spielende SG kam in der zwölften Minute auf 2:3 heran. In der letzten Spielminute hatte der ECP dann auch noch Pech: Keeper Leonie Brömme saß vor der Torlinie auf dem Puck, aber der Schiedsrichter gab den Treffer für die SG zum 3:3-Unentschieden.

Damit blieb es bei den zwei Punkten für den ECP-Nachwuchs. Fürstenfeldbruck beendete das Turnier mit zwei Siegen und einem Unentschieden (fünf Punkte), die SG Freising / Dachau mit einer Niederlage, einem Sieg und einem Unentschieden (drei Punkte) und der ERC Ingolstadt mit zwei Niederlagen und einem Sieg (zwei Punkte). Damit liegt die U10 des EC Pfaffenhofen in der Tabelle weiterhin auf Platz zwei mit nun sieben Punkten Rückstand auf den EV Fürstenfeldbruck. Zur nächsten Begegnung kommt es schon am kommenden Samstag ab 10 Uhr beim Heimturnier in Pfaffenhofen.


Anzeige
zell
RSS feed