Logo
Anzeige
Anzeige

Das Mesnerhaus wird es wohl eher nicht, die künftige Heimstatt religiöser Volkskunst – wo sie letztlich sein wird, darüber berät heute Abend das Museumskuratorium

(ty) Die Zukunft eines Pfaffenhofener Museum für religiös Volkskunst und Volksfrömmigkeit ist heute Gegenstand einer nichtöffentlichen Sitzung des dafür eingerichteten Kuratoriums unter Leitung von Landrat Martin Wolf (CSU). Mutmaßlich sollen die Exponate, darunter Kruzifixe und Heiligenbilder, künftig in der Spitalkirche untergebracht werden. Ihre Tage im Mesnerhaus wären damit gezählt. Eine richtungsweisende Entscheidung darüber wird von vielen Freunden der Sammlung für den heutigen Abend erwartet.

Weiterer Artikel zum Thema:

Ungewisse Zukunft des Schatzkisterls von Pfaffenhofen 


Anzeige
zell
RSS feed