Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Pfaffenhofener Polizei musste nach einem massiven Ehestreit Mann und Frau ins Ingolstädter Klinikum einliefern lassen 

(ty) Weihnachten ist für manche eheliche Beziehung eine schwere Zeit. So kommt es denn immer wieder zu massiven innerfamiliären Auseinandersetzungen, die nicht selten das Eingreifen der Polizei erfordern. So wurde am Samstag gegen 17.20 Uhr die Polizei in Pfaffenhofen zu einem Ehestreit gerufen. Der 50-jährige Mann und seine 41-jährige Frau hatten nach erheblichem Alkoholkonsum aufeinander heftig eingeschlagen. Da sich die Frau offensichtlich mit einem Messer selbst Verletzungen an den Händen beigebracht hatte, wurde sie mit einem Rettungswagen ins Klinikum Ingolstadt gebracht. Der Ehemann, der sich im Laufe der Tatbestandsaufnahme ziemlich aggressiv zeigte, musste dann gefesselt zur Polizeiinspektion gebracht werden. Dabei beleidigte er die eingesetzten Beamten in übelster Form. In der Haftzelle schlug er dann mehrfach mit dem Kopf gegen den Boden und verletzte sich dabei selbst. Ferner versuchte er dauernd, sich zu übergeben. Aufgrund seiner offensichtlichen Selbstgefährdung musste er auch ins Klinikum Ingolstadt gebracht werden. So waren die beiden Streithähne in gewisser Weise wieder vereint.


Anzeige
RSS feed