Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Der USB-Kandidat holte heute in der Stichwahl 61,5 Prozent und ließ damit Andreas Aichele von der CSU keine Chance.

(ty) In Geisenfeld liegt das vorläufige Endergebnis der heutigen Bürgermeister-Stichwahl vor. Paul Weber (USB) holt demnach 61,5 Prozent der Stimmen und ist damit das künftige Stadtoberhaupt. Andreas Aichele (CSU), der auf 38,5 Prozent kam, wird also weiterhin beim Polizeipräsidium Oberbayern-Nord in Ingolstadt als Beamter seinen Dienst tun und nicht als Chef ins Geisenfelder Rathaus wechseln. Dafür braucht die Geisenfelder Rettungswache einen neuen Leiter – diesen Job hatte Weber zuletzt gemacht.

Laut dem vorläufigen Endergebnis haben heute von den insgesamt in Geisenfeld 8799 wahlberechtigten Personen exakt 5692 ihre Stimme abgegeben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 64,7 Prozent. Aichele konnte 2179 Stimmen auf sich vereinen, während Weber 3478 Kreuzchen bei seinem Namen verbuchten konnte. 35 Stimmen waren ungültig bei der heutigen Stichwahl um den Geisenfelder Bürgermeister-Posten.

Christian Staudter, der bisherige Bürgermeister von Geisenfeld, stand nicht mehr zur Wahl. Vor zwei Wochen, im ersten Wahlgang, waren drei Kandidaten an den Start gegangen. Paul Weber von der USB holte am 15. März bereits satte 46,8 Prozent der Stimmen, Andreas Aichele von der CSU kam auf 29,1 Prozent. Aus dem Rennen war damit Alfons Gigl von den Freien Wählern, der 24,1 Prozent der Stimmen erhalten hatte. Die Wahlbeteiligung lag vor zwei Wochen bei 61,5 Prozent. 

Bisherige Beiträge zum Thema:

Live-Ticker zu den Stichwahlen im Landkreis Pfaffenhofen

Live-Ticker zur Kommunalwahl im Landkreis Pfaffenhofen (15. März)


Anzeige
RSS feed