Logo
Anzeige
Anzeige

Viele haben aus Angst, sich mit Corona anzustecken, trotz Beschwerden einen Arztbesuch vermieden.

(ty) Während der bisherigen Hochphase der Corona-Krise mussten bekanntlich viele planbare Operationen in den Kliniken verschoben werden. Allerdings sei in dieser Zeit auch die Zahl der notwendigen und nicht-verschiebbaren Eingriffe – wie bei einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebsleiden – deutlich zurückgegangen, teilte die Ilmtalklinik-GmbH mit ihren beiden Krankenhaus-Standorten in Pfaffenhofen und Mainburg heute mit. "Viele Patienten haben aus Angst, sich in der Klinik oder im Wartezimmer der niedergelassenen Ärzte anzustecken, trotz Beschwerden einen Arztbesuch vermieden."

 

Hansjörg Aust, der ärztliche Direktor der Klinik-GmbH, warnt: "Das Verschleppen von Krankheiten kann fatale Folgen haben." Auch in die beiden Ilmtalklinik-Standorte seien in den vergangenen Wochen Patienten gekommen, deren Beschwerden wesentlich früher hätten behandelt werden müssen. "Herzinfarkte, Schlaganfälle, Unfallverletzungen sind Notfälle, die keinen Aufschub zulassen und sofort behandelt werden müssen – auch in Corona-Zeiten", unterstreicht Aust. Seit Anfang Mai könnten in den Krankenhäusern außerdem wieder vollumfänglich planbare Untersuchungen sowie Operationen durchgeführt werden.

"Trotzdem scheuen sich immer noch viele Menschen mit Erkrankungen, einen Termin im Krankenhaus zu machen", teilte die Ilmtalklinik-GmbH in einer heute veröffentlichten Presseerklärung mit. Und Aust ergänzt: "In unseren beiden Häusern haben wir derzeit keinen einzigen Corona-Fall (Lesen Sie dazu auch: Corona-Lage im Kreis Pfaffenhofen: Aktuelle Zahlen aus allen 19 Gemeinden). "Das Risiko, sich anzustecken, ist minimal – die Gefahr, eine Erkrankung durch Verschleppen zu verschlimmern, ist ungleich größer", unterstreicht Aust.

Insbesondere Vorsorge-Untersuchungen zu Darmkrebs oder Operationen bei Darmkrebs sollten seinen Worten zufolge unbedingt durchgeführt werden. Aber auch andere OPs, die corona-bedingt verschoben werden mussten, sollten – so heißt es weiter – baldmöglichst nachgeholt werde, wie beispielsweise Schilddrüsen-Operationen, Leistenbrüche oder Herzkatheter-Untersuchungen. "In den Sekretariaten der Fachbereiche der Ilmtalkliniken werden Termine für die Vorbereitung zu planbaren Operationen oder sonstigen Untersuchungen vergeben", sagt Klinik-Sprecherin Bianca Frömer.

Hier finden Sie alle bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick


Anzeige
zell
RSS feed