Logo
Anzeige
Anzeige

Erst lief der Streit in einer Wohnung in Dachau aus dem Ruder, dann ging es auf der Straße weiter. Strafrechtliche Ermittlungen laufen.

(ty) Im Stadtgebiet von Dachau ist am Wochenende ein Familien-Streit völlig aus dem Ruder gelaufen und in einer Prügelei geendet. Die Beamten von der örtlichen Polizeiinspektion waren laut heutiger Mitteilung am Samstagabend gegen 22.30 Uhr über eine Schlägerei zwischen mehreren Personen auf der Ludwig-Ernst-Straße informiert worden. Mehrere Streifenwagen rückten daraufhin dort an. Von den Einsatzkräften seien die Beteiligten getrennt sowie die Lage beruhigt worden. Anschließend sei ermittelt worden, was da überhaupt los war.

Unter Berufung auf die bisherigen Erkenntnisse erklärt die Dachauer Polizeiinspektion heute, dass es zunächst in einer nahe gelegenen Wohnung zu einem Zoff zwischen einer 19-Jährigen und deren Vater gekommen sei. Dabei sei der 19-Jährigen zunächst von ihrem Vater sowie anschließend auch von ihrem 22 Jahre alten Bruder ins Gesicht geschlagen worden. Die Tochter habe sich dann aus der Wohnung auf die Straße geflüchtet, wodurch sich die Auseinandersetzung nach draußen verlagert habe.

Nach Angaben der Polizei griff dort ein zunächst unbeteiligter 34-Jähriger ein, um die 19-Jährige vor weiteren Angriffen zu schützen. Von den angerückten Polizisten seien die Protagonisten schließlich getrennt worden. Außerdem sei die Lage beruhigt worden. Wie heute gemeldet wurde, übernachtete die junge Frau dann auf eigenen Wunsch hin bei einer Freundin. Gegen den Vater der 19-Jährigen sowie auch gegen ihren Bruder werde jetzt strafrechtlich wegen Körperverletzung ermittelt, fasste ein Polizei-Sprecher zusammen.


Anzeige
zell
RSS feed