Logo
Anzeige
Anzeige
stowasser

Der Personal-Ausfall konnte laut Landratsamt kompensiert werden. Damit ist nahezu wieder der gewohnte Betrieb möglich. Hier die Details.

(ty) Eine gute Nachricht für alle Nutzerinnen und Nutzer des Hallenbades in der Stadt Geisenfeld ist am heutigen Donnerstag aus dem Pfaffenhofener Landratsamt verkündet worden: Nach Angaben der Behörde kann in der Landkreis-Einrichtung bereits ab der kommenden Woche wieder ein regulärer Bade-Betrieb – auch für die Öffentlichkeit – stattfinden. Wie von unserer Zeitung berichtet, hatte das Hallenbad nach dem Ende der ferienbedingten Weihnachtspause zunächst geschlossen bleiben müssen. Als Grund für diese Maßnahme war die "angespannte Personal-Situation" genannt worden. Doch mittlerweile konnte eine Lösung gefunden werden.

Das Hallenbad in Geisenfeld war, wie üblich, über die Weihnachts-Ferien geschlossen geblieben. Wie dazu aus dem Landratsamt erklärt worden war, stand die Einrichtung deshalb ab 23. Dezember und bis einschließlich 7. Januar nicht zur Verfügung. Weil das Hallenbad sonntags, montags und dienstags grundsätzlich nicht für die Allgemeinheit geöffnet hat, hätte demnach der Betrieb am gestrigen Mittwoch, 11. Januar, wieder anlaufen sollen. Doch daraus wurde erst einmal nichts. Das Landratsamt hatte bekanntlich vermeldet, dass wegen krankheitsbedingten Personal-Ausfällen voraussichtlich bis Ende Februar kein öffentlicher Bade-Betrieb und auch kein Vereins-Schwimmen stattfinden könne. Lediglich das Schul-Schwimmen könne angeboten werden, hieß es.

Heute wurde aber aus der Landkreis-Behörde erklärt, dass es den Verantwortlichen mittlerweile gelungen sei, "den Personal-Ausfall durch andere Kräfte zu kompensieren". Organisiert werden mussten nach Angaben des Landratsamts unter anderem Personen, die die Becken-Aufsicht übernehmen beziehungsweise sich um die betriebstechnischen Abläufe kümmern. "Für die Becken-Aufsicht haben sowohl die Triathlon-Abteilungen des TV Geisenfeld und des MTV Pfaffenhofen als auch das Freibad Wolnzach Kräfte zur Verfügung gestellt", heißt es weiter. Wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht, kann somit ab der kommenden Woche nahezu wieder der gewohnte Betrieb aufgenommen werden.

Vorerst gelten laut Landratsamt dann folgende Öffnungszeiten:

  • Montag: Vereine
  • Dienstag: Vereine
  • Mittwoch: 17 bis 18 Uhr für Schwerbehinderte, Senioren und Schwangere
  • Mittwoch: 18 bis 21 Uhr
  • Donnerstag: 17 bis 21 Uhr
  • Freitag: 15 bis 20 Uhr
  • Samstag: geschlossen
  • Sonntag: geschlossen

Damit können nach Angaben des Landratsamts montags und dienstags die Vereine wieder in gewohnter Weise trainieren. Und ab nächstem Mittwoch, 18. Januar, gelten mittwochs, donnerstags und auch freitags wieder die üblichen Öffnungszeiten für die Allgemeinheit. Lediglich samstags müsse das Hallenbad bis auf Weiteres noch geschlossen bleiben. "Für diesen Tag ist keine Ersatzlösung möglich", wurde erklärt. Sonntags ist das Hallenbad ohnehin geschlossen.

Weitere Infos zum Hallenbad in Geisenfeld, auch zu etwaigen Corona-Regelungen, gibt es auf der Internet-Seite des Landkreises; hier der direkte Link. Der Einlass erfolge jeweils bis eine Stunde vor Badeschluss. Das Wasser müsse jeweils 15 Minuten vor Badeschluss verlassen werden. 

Zum Hintergrund:

Hallenbad in Geisenfeld muss wohl bis Ende Februar geschlossen bleiben

Hallenbad in Geisenfeld macht dicht


Anzeige
RSS feed