Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Das Helmknabenkraut ist besonders geschützt und blüht im Landkreis derzeit im Dünzinger Steinbruch

(ty) Das Helmknabenkraut (Orchis militáris) gehört zu den Orchideengewächsen und blüht im Landkreis Pfaffenhofen zurzeit im geschützten Dünzinger Steinbruch. „Der Name bezieht sich auf die Helmform der Blüte, die durch das Zusammenneigen der drei oberen Blütenblätter entsteht“, erklärt Brigitte Dirndorfer von der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt. 

Die Blüten sind in einer lockeren, reichblütigen Traube angeordnet. Ihre Farbe ist purpur bis rosarot und fein rot punktiert, die Lippe ist tief geteilt. Die Blätter sind breit, länglich und in einer Grundrosette angeordnet. Die Pflanze wird zirka 25 bis 50 Zentimeter hoch. Das Helmknabenkraut kommt auf Halbtrockenrasen, lichten trockenen Wäldern, teilweise auch auf wechselfeuchten Standorten vor und ist ein Kalkzeiger.

Die Pflanze steht auf der Roten Liste und ist besonders geschützt. „Die Bestände gehen durch Düngung und Aufforstung stark zurück“, heißt es aus dem Landratsamt. Fragen zum Thema beantwortet Brigitte Dirndorfer unter Telefon (0 84 41) 27 – 3 23 oder via E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 


Anzeige
RSS feed