Logo
Anzeige
Anzeige

VW Beetle gewonnen

(ty) „Ich fühle mich in die Zeit zurückversetzt, als es noch den VW Käfer gab. Da flammt ja gleich meine alte Liebe wieder auf.“ Sichtlich gerührt nahm Josef Forsthofer die Gewinn-Nachricht von Johannes Demmelmeier, Filialleiter der Hallertauer Volksbank Geisenfeld, entgegen, der ihm symbolisch einen Modell-Beetle im Maßstab 1:43 übergab. Mit einem Auto als Gewinn hat der 63-Jährige Geisenfelder, der seit 1985 monatlich am Gewinnsparen teilnimmt, nicht gerechnet. Das „richtige“ Fahrzeug durfte Josef Forsthofer mit seiner Frau Anita und dem Sohn Josef vor wenigen Tagen in der Autostadt in Wolfsburg in Empfang nehmen. Im festlichen Rahmen übergab der Gewinnsparverein Bayern e.V. insgesamt 30 VW Beetle an Gewinnspar-Gewinner. Ein Los beim Gewinnsparen kostet fünf Euro im Monat; davon werden vier Euro angespart und am Jahresende wieder ausbezahlt. Mitspielen darf jeder volljährige Kunde der Hallertauer Volksbank.

Thomas Pohl vom Gewinnsparverein Bayern e.V. (von links), Josef Forsthofer jun., Josef Forsthofer sen., Anita Forsthofer und Thomas Stegmann vom Gewinnsparverein bei der Gewinn-Übergabe.

 

Kostenlose Energieberatung 

(ty) Anregungen und Tipps zu den Themen Energieeinsparung, Kostenreduzierung sowie Fördermöglichkeiten erhalten Interessierte bei der wöchentlichen Energiesprechstunde des Landkreises im Landratsamt Pfaffenhofen. Die neutralen Energieberater stehen dabei für alle Fragen rund um das Thema Energie zur Verfügung. Die Beratung ist für die Bürger kostenlos. Die Sprechstunden finden jeden Montag im Landratsamt in Pfaffenhofen sowie an zusätzlichen Terminen in der Außenstelle Vohburg statt. Termine können bei Harald Wunder vom Landratsamt unter Telefon (0 84 41) 27 - 399 vereinbart werden. Hier die nächsten Termine:

  • 11. August: Landratsamt Pfaffenhofen, 17.30 bis 20 Uhr
  • 18. August: Landratsamt Pfaffenhofen, 17.30 bis 20 Uhr
  • 18. August: Außenstelle Vohburg, 17.30 bis 20 Uhr
  • 25. August: Landratsamt Pfaffenhofen, 17.30 bis 20 Uhr

 

Roland Gronau bleibt Kreisheimatpfleger

(ty) Wie erst heute vom Pfaffenhofener Landratsamt bekanntgegeben wurde, ist Roland Gronau, Kreisbaumeister a. D., vom Kreisausschuss im nicht-öffentlichen Teil der jüngsten Sitzung am 14. Juli für weitere zwei Jahre in seinem Amt als Kreisheimatpfleger bestätigt worden. Zu seinen Aufgaben gehört die Beteiligung nach dem Denkmalschutzgesetz sowie im Planungs- und Bauwesen. Gronau ist seit April 2006 Kreisheimatpfleger. „Ich wünsche Ihnen in dieser Aufgabe, die Sie mit viel Erfolg wahrnehmen, weiterhin viel Freude“, sagte Landrat Martin Wolf (CSU) bei der Übergabe der Ernennungsurkunde. (Foto: Wohlsperger)

 

Wichtige Info für Schulabsolventen

(ty) In Bayern haben die Sommerferien begonnen, viele Schulabsolventen starten danach ins Berufsleben. Nicht alle werden sofort einen Ausbildungsplatz finden. Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern empfehlen in diesem Fall, die Ausbildungssuche bei der Agentur für Arbeit zu melden. „Auch ohne Anspruch auf finanzielle Unterstützung von der Agentur für Arbeit kann die Ausbildungsplatzsuche als sogenannte Anrechnungszeit in der Rentenversicherung berücksichtigt werden“, sagt Lorenz Lochhuber vom Sachgebiet für besondere soziale Angelegenheiten am Landratsamt Pfaffenhofen. Dies gelte für Schulabgänger, die zwischen 17 und 25 Jahre alt sind und sich bei der Agentur für Arbeit mindestens einen Kalendermonat ausbildungssuchend melden.


Anzeige
zell
RSS feed