Logo
Anzeige
Anzeige

Im Garten der Familie Sadowski-Mair ist über zwei Tage ein cooles Bauwerk entstanden, das sich nahtlos in unsere Serie von Schneekunstwerken einreiht

(ty) „Bevor der Schnee ganz weg ist, wollte ich trotz Nieselregens noch ein echtes Iglu bauen“, berichtet uns Sandra Sadowski-Mair aus Mitterscheyern und schickt gleich mehrere Fotos mit, auf denen Thomas Mair das eiskalte Projekt dokumentarisch festgehalten halt. Damit ist unsere Serie von Schnee-Kunstwerken um eine weitere Folge reicher. Und im Hause Sadowski-Mair hat man sich nun schon zum zweiten Mal in unserer Liste verewigt – denn von dort erreichte uns bereits ein eindrucksvolles Bild von einem ziemlich coolen Typen aus Schnee.

Aber zurück zum neuen Projekt, dem Iglu. Entstanden ist der eisige Unterschlupf im heimischen Garten in Mitterscheyern – und zwar in zwei Bauphasen, wie uns erklärt wird: 1,5 Stunden waren gestern für die Unterkonstruktion nötig, weitere rund 3,5 Stunden nahm dann heute die Errichtung des Kuppeldachs in Anspruch.

Über den gelungenen Abschluss freuten sich dann der vierjährige Torben und seine Mutter. „Wir haben uns erst einmal einen Cocktail genehmigt und waren völlig durchnässt“, berichtet die Bauherrin. Das Iglu bietet übrigens Platz für drei Personen, misst in der Höhe rund 1,20 Meter – und hat auch schon den offiziellen Segen von den heute vorbeiziehenden Sternsingern erhalten.

Selbstverständlich können Sie uns auch weiterhin Bilder zukommen lassen; einfach per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken. 

Hier alle bisherigen Beiträge und Fotos zum Thema:

Da steht selbst der Schneemann kopf!

Da haut's dir den Vogel raus!

Der coole Typ von Mitterscheyern

Fantastisch: Ein Schnee-Einhorn

Jetzt auch noch Schnee-Pferde!

Der Schnee-Penis von Pfaffenhofen


Anzeige
zell
RSS feed