Logo
Anzeige
Anzeige

Die Eishockey-Kleinschüler des EC Pfaffenhofen gewinnen beim EA Schongau mit 10:3 und halten damit ihren zweiten Tabellenplatz

(ty) Das neue Jahr fängt für die Eishockey-Kleinschüler des EC Pfaffenhofen gleich gut an: Gestern gewann das U12-Team von Trainer Tobias Berger beim EA Schongau mit 10:3 und hält damit den guten zweiten Tabellenplatz hinter dem EV Dingolfing.

Ausgeschlafen und gut eingestimmt auf der gemeinsamen Hinfahrt im Mannschaftsbus – diesmal mitgesponsert von der Hallertauer Volksbank – gingen die Pfaffenhofener gegen eine Mannschaft aus Schongau aufs Eis, die sich für die deftige 18:4-Klatsche im Hinspiel revanchieren wollte und deshalb nur mit zwei Reihen und den besten Spielern im Kader angetreten war. Der ECP hingegen spielte mit drei Reihen, darunter wie gewohnt auch sechs Bambini, und bekam es gleich in den ersten Minuten mit einem starken Sturm der Schongauer zu tun, den nur der sensationelle Fangarm von ECP-Goalie David Schätzl aufhalten konnte.

Der überragende David rettete seine von der Aggressivität und Laufstärke der Schongauer überraschte Mannschaft gerade im ersten Drittel noch einige Male, aber die Pfaffenhofener ließen ihrerseits auch nichts unversucht, die Scheibe ins Netz zu bringen. Und dies gelang Kapitän Moritz Neureuther dann doch gleich zwei Mal zur 2:0-Führung: in der vierten Minute nach Zuspiel von Hannes Leonhardt und in der zehnten Minute per Alleingang. 

Im zweiten Drittel stellte ECP-Coach Tobias Berger seine Mannschaft dann anders ein und  verstärkte die Abwehr gegen die Sturmreihe der Schongauer. Dies führte zu einer etwas härteren Gangart, die in der 26. Minute in Strafen auf beiden Seiten mündete: Die ECP-Akteure Leopold Kopetzky und Julian Dost erhielten je zwei Minuten wegen unkorrekten Spiels und der Schongauer Magnus Ostler bekam eine Zehn-Minuten-Disziplinarstrafe wegen übertriebener Härte.

Kurz darauf netzte Schongau zum Anschlusstreffer ein, nahm eine Auszeit zur Taktikbesprechung, und der ECP musste danach alles daran setzen, das Spiel nicht kippen zu lassen. Dies gelang aber und so konnten die mitgereisten Eltern in Minute 34 über den Treffer von Luis Pfab (Zuspiel Moritz Neureuther und Lena Franz) jubeln und vier Minuten später über das Tor von Kilian Strack (Zuspiel Luis Pfab). Auf 5:1 für die kleinen IceHogs erhöhte dann wiederum Kilian Strack durch einen glücklichen Abpraller in Minute 39. 

Derart in Stimmung gekommen, kämpften die Pfaffenhofener auch im letzten Drittel weiter. Erneut war es Kapitän Moritz Neureuther, der seine Mannschaft nach vorne brachte und in einem sehenswerten Alleingang auf 6:1 für den ECP erhöhte. Das Spiel war dennoch nicht einseitig, auch die Schongauer kamen immer wieder zu Chancen, konnte diese aber nicht in Zählbares ummünzen. Dies gelang dem ECP um einiges besser: Zunächst mit einem tollen Schlenzer von Kilian Strack in der 45. Minute zum 7:1 und eine Minute später durch einen unhaltbaren Schuss von der blauen Linie durch Verteidiger Hannes Leonhardt zum 8:1.

Dann klingelte es zwei Mal im Pfaffenhofener Netz: Kurz nach einer weiteren Strafe gegen den ECP (Patrick Kleinweg wegen eines Ellenbogenchecks) brachte Schongau die Scheibe per Abstauber im IceHogs-Tor unter und eine Minute später landete der Puck zum 8:3 im Tor der Pfaffenhofener. Weitere Gegentreffer ließen die kompakt spielenden und hart kämpfenden ECP-Kleinschüler aber nicht zu, stattdessen gelang Bambini-Stürmer Leon Lutschnikov ein sehenswerter Treffer zum 9:3 (56. Minute, Zuspiel Strack), und Moritz Neureuther erzielte eine Minute vor Schluss sein viertes Tor (Zuspiel Pfab) zum 10:3-Endstand.

Nach diesem anspruchsvollen und Kräfte zehrenden Match dürfen die kleinen Icehogs nun erst einmal ein wenig pausieren, doch am 17. und 18. Januar warten dann mit der SG Freising/Dachau und dem EV Dingolfing gleich zwei Gegner an einem Doppelspiel-Wochenende auf sie.


Anzeige
zell
RSS feed