Logo
Anzeige
Anzeige
zell

28-Jähriger kommt bei Wolnzach von der Autobahn ab, bleibt aber unverletzt – er hatte 1,5 Promille und sieht nun ein Strafverfahren gegen sich laufen

(ty) Ein 28-jähriger Mercedes-Fahrer ist heute Nacht vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung ohne Fremdbeteiligung auf der A9 bei Wolnzach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in die Leitplanke gekracht. Verletzt wurde er laut Polizei nicht. Allerdings ergab ein Alkotest 1,5 Promille, woraufhin der Führerschein des Mannes sichergestellt wurde. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Der 28-jährige Münchner war gegen 0.30 Uhr mit seinem Mercedes auf der A9 in Richtung München unterwegs, als es etwa einen Kilometer nach dem Autobahndreieck Holledau zu dem Unfall kam. Nach einem Aufprall an der rechten Leitplanke kam der Pkw auf dem Standstreifen zum Stehen. Insgesamt wurden sieben Felder Leitplanke sowie das Unfallfahrzeug massiv beschädigt, so die Verkehrspolizei. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 5000 Euro. 


Anzeige
RSS feed