Logo
Anzeige
Anzeige

Nach dem beklemmenden Fall vom vorvergangenen Sonntag sind erst vier Hinweise bei der Polizei eingegangen. Gesucht wird nach dem Täter, der eine 20-Jährige erst verfolgt, dann zu Boden geworfen und unsittlich berührt hat

(ty) Nach der Sex-Attacke auf eine 20-jährige Frau am vorvergangenen Sonntag in Ingolstadt gibt es noch keine heiße Spur zum Täter. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, seien auf den Zeugenaufruf und die Veröffentlichung der Bilder hin bislang erst vier Hinweise eingegangen. Denen werde nachgegangen. Nach ersten Einschätzungen dürfte aber keiner der Hinweise den Durchbruch bringen. Die Ermittler bitten deshalb auch weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum dem Täter führen, der die junge Frau erst verfolgt, später zu Boden geworfen und dann unsittlich berührt hat.

Die 20-jährige Ingolstädterin und ihre 19 Jahre alte Freundin waren, wie berichtet, am Sonntag, 5. Januar, gegen sieben Uhr auf dem Heimweg von der Innenstadt in Richtung Nordviertel. Dabei bemerkten die beiden, dass sie von einer männlichen Person verfolgt werden. Aus diesem Grund gingen die beiden in eine Tankstelle in der Neuburger Straße. Hier warteten sie eine Weile und setzten ihren Weg fort, nachdem sie die verdächtige Person nicht mehr sahen. Kurz darauf tauchte der Mann aber erneut hinter ihnen auf. Trotz mehrmaliger Aufforderung, sie in Ruhe zu lassen, verfolgte er die Frauen weiter. Im Bereich des Buxheimer Weges griff der Unbekannte dann die 20-Jährige von hinten an und brachte sie zu Fall. Bei dem Sturz verletzte sich die Frau leicht. Während beide am Boden rangelten, berührte der junge Mann sein Opfer unsittlich im Genitalbereich, wie es heißt. Die Angegriffene konnte sich unter Einsatz eines mitgeführten Pfeffersprays des Angriffs erwehren, woraufhin der Täter zu Fuß flüchtete.

Die Polizei veröffentlichte bereits folgende Täterbeschreibung: etwa 165 bis 170 Zentimeter groß, jugendliches Alter, zur Tatzeit bekleidet mit dunkler Mütze, dunkler Jacke und dunkler Jogginghose mit weißen Aufsätzen an den Hosentaschen. Der Täter sprach mit ausländischem Akzent. 

Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizeiinspektion Ingolstadt verlief ergebnislos. Die Kripo Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen. Bei der Auswertung der Überwachungskamera der Tankstelle konnte ein Lichtbild des Tatverdächtigen erstellt werden. Mit der Veröffentlichung dieses Bildes erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf den bislang unbekannten Täter.

Wer die abgebildete Person kennt, Hinweise zu deren Aufenthalt oder sonst sachdienliche Hinweise zur oben beschriebenen Tat geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer (08 41) 93 43 -0 bei der Polizei zu melden.

Weiterer Artikel zum Thema:

Sex-Attacke auf 20-Jährige


Anzeige
zell
RSS feed