Logo
Anzeige
Anzeige

Wer kann sachdienliche Angaben machen, die zur Aufklärung der hier geschilderten Fälle beitragen könnten?

(ty) Nach einem Verkehrsunfall, der sich heute in Pfaffenhofen ereignet hat und bei dem ein Kind verletzt worden ist, ermitteln die Beamten von der örtlichen Polizeiinspektion strafrechtlich gegen einen noch unbekannten Pkw-Lenker wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Nach Erkenntnissen der Polizei ist gegen 7.50 Uhr an der Kreuzung von Joseph-Fraunhofer-Straße und Weiherer Straße folgendes passiert. Ein 13-Jähriger aus Ilmmünster überquerte die Kreuzung, wobei er seinen Drahtesel bei grüner Fußgänger-Ampel über die Abbiege-Spur schob. Ein auf der Joseph-Fraunhofer-Straße fahrender Pkw-Lenker bog auf der Abbiege-Spur in Richtung Weihern ab, übersah den Buben und der Wagen kollidierte trotz starker Bremsung mit dem Hinterreifen des Bikes.

Durch diesen Zusammenstoß sei der Bub gestürzt. Nach ersten Informationen habe er sich dabei mehrere Schürfwunden an den Händen und Knien zugezogen. "Als der Junge wieder aufgestanden war und auf dem Gehweg Richtung Weihern stand, fuhr der Pkw bei freier Fahrbahn weiter Richtung Weihern davon", heißt es im Bericht der Polizei. Der bislang nicht identifizierte Pkw-Lenker habe sich weder um den Buben noch um seine Pflichten als Unfall-Beteiligter gekümmert. Es soll sich um einen zirka 30 Jahre alten Mann mit kurzen, dunklen Haaren handeln, der mit einem dunklen Mittelklasse-Wagen unterwegs gewesen sei. Hinweise zum Unfall-Geschehen, zu dem Auto oder zu dem Autofahrer nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0 84 41) 80 95 - 0 entgegen.

Nach einem Verkehrsunfall, der sich am gestrigen Nachmittag in Geisenfeld ereignet hat, wird ebenfalls um Hinweise gebeten. Die örtliche Polizeiinspektion berichtete dazu heute folgendes: Eine 31-jährige Einheimische befuhr gegen 17.30 Uhr mit ihrem Fahrrad den Stadtplatz, zeitgleich war hier ein bislang unbekannter Pkw-Lenker mit seinem silberfarbenen VW älteren Modells in Richtung der Rathausstraße unterwegs. Die Frau übersah das Auto und prallte mit ihrem Bike in dessen linke Seite. An dem Wagen seien Kratzer entstanden. Wie es heißt, einigten sich die beiden Unfall-Beteiligten vor Ort. Der Mann habe sich dann bei der Frau melden wollen, um die versicherungs-technischen Fragen zu klären. Dies sei bislang nicht erfolgt, weshalb mittlerweile die Polizei hinzugezogen wurde. Hinweise nimmt die Geisenfelder Polizei-Dienststelle unter der Rufnummer (0 84 52) 72 00 entgegen.

Bislang unbekannten Vandalen haben in Ilmmünster ihr Unwesen getrieben und dabei nicht unerheblichen Schaden angerichtet. Wie die örtlich zuständige Polizeiinspektion aus Pfaffenhofen heute berichtete, wurden über das vergangene Wochenende im Bereich des Ilmwegs zwei Parkbänke angegangen. Aus den Bänken seien Latten herausgerissen worden. Außerdem seien die Bänke in den Fluss geworfen worden. Der angerichtete Sachschaden wurde auf insgesamt zirka 1000 Euro beziffert. Nun laufen strafrechtliche Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird darum gebeten, sich unter der Rufnummer (0 84 41) 80 95 0 bei der Polizei-Dienststelle in der Kreisstadt zu melden. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden die Taten am Samstag oder Sonntag begangen.

Noch nicht identifizierte Schmierfinken haben über das vergangene Wochenende in Münchsmünster an zwei verschiedenen Tatorten mit Spray-Dosen hantiert und dabei Sachschaden angerichtet. Von der Gemeinde-Verwaltung wurde die örtlich zuständige Polizeiinspektion in Geisenfeld informiert. Den Angaben zufolge wurde an der Tassilostraße auf Höhe von Haus-Nummer 20 ein Fahrrad-Unterstand besprüht. Ebenfalls an der Tassilostraße wurde die Bahn-Unterführung verunziert. Verwendet worden sei jeweils blaue Sprüh-Farbe. Hinweise werden bei der Polizei in Geisenfeld unter der Telefonnummer (0 84 52) 72 00 entgegengenommen. Die beiden Taten wurden nach bisherigen Erkenntnissen irgendwann zwischen Freitagnachmittag, 16 Uhr, und dem gestrigen Vormittag, 8 Uhr, begangen.

Beträchtlichen Sachschaden hat ein noch nicht identifizierter Verkehrsteilnehmer am frühen gestrigen Nachmittag auf der A93 im Gemeinde-Bereich von Hausen (Landkreis Kelheim) angerichtet. Laut Polizei wurde gegen 13 Uhr auf der Autobahn in Fahrtrichtung München zwischen den A93-Anschlussstellen Hausen und Abensberg ein Absicherungs-Anhänger einer Firma touchiert, der im Bereich der dortigen Baustelle auf dem Standstreifen abgestellt war. Der Crash-Verursacher habe sich einfach von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, der mittlerweile auf 15 000 Euro geschätzt wurde. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion in Mainburg unter der Telefonnummer (0 87 51) 86 33 -0 entgegen. 


Anzeige
zell
RSS feed