Logo
Anzeige
Anzeige

Der 36-jährige Biker starb noch an der Unglücksstelle. Die Staatsstraße 2054 war zwischen Weichs und Glonn für rund sieben Stunden gesperrt.

(ty) Im Gemeinde-Bereich von Markt Indersdorf im Landkreis Dachau hat sich am gestrigen Vormittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 36 Jahre alter Motorrad-Fahrer ums Leben gekommen ist. Das Unglück geschah gegen 10.50 Uhr auf der Staatsstraße 2054 zwischen Weichs und Glonn. Der Biker, der laut Polizei aus Freising stammt, war in den Gegenverkehr geprallt und hatte dabei so schwere Verletzungen erlitten, dass er diesen noch an der Unfallstelle erlag. Die Staatsstraße war in diesem Bereich bis in den frühen Abend gesperrt.

Nach Angaben der Polizei war der Motorrad-Fahrer mit seiner Honda auf der genannten Staatsstraße – von Weichs her kommend – in Richtung Glonn unterwegs. Nach den bisherigen Erkenntnissen habe der 36-Jährige in einem Kurven-Bereich aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über seine Maschine verloren und sei auf die Gegenspur geraten. Dort sei er mit einem entgegenkommenden Ford zusammengestoßen, der von einem 46-Jährigen aus Unterdießen gesteuert worden sei. "Der Kraftrad-Fahrer verstarb in Folge seiner Verletzungen noch an der Unfallstelle", erklärte die Polizeiinspektion aus Dachau. Der 46-jährige Pkw-Lenker sei unverletzt geblieben.

Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft München II sei ein Unfall-Sachverständiger an die Unfallstelle bestellt worden. Die beiden Fahrzeuge seien im Zuge dessen sichergestellt worden. Die Staatsstraße 2054 war laut Polizei zwischen Glonn und Weichs während der Unfall-Aufnahme für etwa sieben Stunden gesperrt. Zur Umleitung des Verkehrs sowie zur Absicherung der Unglücksstelle war die Feuerwehr aus Weichs im Einsatz. "Gegen 18.30 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden", so ein Polizei-Sprecher. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wurde auf zirka 60 000 Euro geschätzt.


Anzeige
zell
RSS feed