Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Erding: Dank des Hinweises einer Zeugin wurden die vier Männer festgenommen, die inzwischen auch 22 Einbruchdiebstähle gestanden haben – Beute im Wert von 41 000 Euro gemacht – U-Haft angeordnet

(ty) Die Erdinger Polizei hat vier Serien-Einbrecher dingfest gemacht. Wie heute berichtet wird, konnten am Dienstag in den frühen Morgenstunden drei und am Abend noch ein weiterer Täter festgenommen werden. Die mutmaßliche Täter sind zwischen 18 und 22 Jahre alt und inzwischen bereits in U-Haft.

Im Ergebnis haben die vier Täter 22 Einbruchdiebstähle und eine Sachbeschädigung gestanden, die sie in wechselnder Beteiligung seit Anfang des Jahres begangen haben. Es handelt sich um eine Gruppe von Serien-Einbrechern, die allesamt polizeilich bekannt sind. Bei ihren Beutezügen verursachten sie einen Sachschaden knapp 40 000 Euro; der Diebstahlsschaden beträgt weitere 41 000 Euro.

Ausschlaggebend für die Festnahmen war der Anruf einer 43-jährige Anwohnerin des Wohngebiets beim Stadtpark, die gegen 2.40 Uhr bei der Polizei anrief. Sie war durch Geräusche wach geworden und konnte vom Fenster ihres Hauses beobachten, wie drei Personen mit einer Taschenlampe in das Nachbarhaus leuchteten. Zudem konnte die Frau eine detaillierte Personenbeschreibung abgeben. Die daraufhin von der Polizei eingeleitete Sofortfahndung nach den Tätern mit Unterstützung benachbarter Dienststellen führte zur Festnahme zweier Täter. Im weiteren Verlauf der Fahndung durch mehrere zivile und uniformierte Streifen konnte noch der dritten Täter in Gewahrsam genommen werden. „Kurz vor ihren Festnahmen hatten die Täter das erbeutete Diebesgut weggeworfen“, berichtet ein Polizeisprecher. 

Am Dienstag und Mittwoch erfolgten dann die Aufklärungsarbeiten durch die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Erding. Dabei stellte sich heraus, dass noch ein vierter Täter beteiligt war, der daraufhin noch am selben Tag festgenommen wurde. „Nach den vorliegenden Erkenntnissen ist von einer gemeinsamen arbeitsteiligen Vorgehensweise auszugehen“, so der Polizeisprecher. Bei der Einbruchsvorbereitung wurde das Codewort „Stachus“ für den Stadtpark Erding verwendet. 

Am Tatort konnte von den Ermittlern ein Stein sichergestellt werden, mit dem die Täter vermutlich eine Fensterscheibe des Wohnhauses einschlagen wollten. Dies konnte jedoch durch die Festnahme verhindert werden. Die Besitzer des Wohnhauses befinden sich derzeit im Urlaub. Zudem kam heraus, dass es nicht der einzige Einbruch des Abends war. Zuvor stiegen die Täter in ein derzeit unbewohntes Haus im selben Wohngebiet ein und entwendeten unter anderem Schmuck, Goldmünzen und zwei Armbanduhren im Gesamtwert von zirka Euro 1500 Euro.

Zu den aufgeklärten Einbruchdiebstählen gehört unter anderem ein Einbruch in ein Feinkostgeschäft im Gewerbegebiet Erding-Süd in der Nacht auf den 17. Juni. Hierbei scheiterten die Täter beim Versuch, einen Tresor mit Hilfe eines Winkelschleifers zu öffnen. Auch mit dem Einbruch ins Rektorat der Mittelschule in Altenerding in der Nacht auf 19. Juli konnten die Täter in Verbindung gebracht werden. Hierbei entstand ein Sachschaden von 5000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft beantragte für die vier Festgenommenen Haftbefehle, woraufhin sie gestern dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurden, der die Untersuchungshaft anordnete.


Anzeige
RSS feed