Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Weil die Behörde mindestens 50 rein kommunale oder zentrale Online-Verfahren im Bayern-Portal verlinkt hat, darf sie sich nun "Digitales Amt" nennen.

(ty) Das Pfaffenhofener Landratsamt wird "Digitales Amt". Diese neue Auszeichnung hat die Behörde nach eigenem Bekunden von der bayerischen Digital-Ministerin Judith Gerlach erhalten. Als "Digitales Amt" dürfen sich den Angaben nur solche bezeichnen, die bereits mindestens 50 kommunale und zentrale Online-Verfahren im so genannten Bayern-Portal verlinkt haben. "Die Digitalisierung der Verwaltung ist eine der wichtigsten Aufgaben der bayerischen Kommunen in den nächsten Monaten", betont Gerlach. "Einige sind hier bereits vorbildlich unterwegs." Mit dem neuen Prädikat wolle man aber nicht nur das Engagement dieser Gemeinden, Städte und Landkreise würdigen. "Wir wollen auch den Bürgerinnen und Bürgern dort zeigen: Schaut her, hier könnt Ihr viele Eurer Anliegen schon online erledigen."

Vorreiter in Sachen Digitalisierung ist am Landratsamt von Pfaffenhofen das "digitale Bauamt", teilte die Behörde in eigener Sache mit. "In unserem Bauamt können nahezu alle Anliegen digital erledigt werden – ob Bauantrag, Voranfrage oder Baubeginns-Anzeige, das ist alles online möglich", sagt Landrat Albert Gürtner. Viele Anträge werden zwar seinen Worten zufolge auch bereits digital gestellt. "Die Nutzung ist aber trotzdem noch ausbaufähig", findet er und vermutet: "Möglicherweise liegt das an der noch fehlenden Bekanntheit unserer Online-Services." 

Um das Prädikat "Digitales Amt" zu erhalten, müssen interessierte Kommunen laut Zusammenfassung des Landratsamts mindestens 50 rein kommunale oder zentrale Online-Verfahren im Bayern-Portal verlinkt haben. Nach einer entsprechenden Prüfung durch das bayerische Staatsministerium für Digitales erhalten die Kommunen bei Erfüllung der Vorgaben schließlich ein Schild mit der Aufschrift "Digitales Amt" sowie ein Online-Signet für ihre Website. Außerdem werden die Namen der Kommunen auf der Internet-Seite des Ministeriums veröffentlicht.

Das bayerische Staatsministerium für Digitales unterstütze die Kommunen mit einer Vielzahl von Maßnahmen bei der Verwaltungs-Digitalisierung. Mit dem Förder-Programm "Digitales Rathaus" stünden insgesamt rund 42 Millionen Euro bereit. Gemeinden, Zusammenschlüsse von Gemeinden sowie Gemeinde-Verbände im Freistaat Bayern könnten diese Zuschüsse im Rahmen des Förder-Programms für die erstmalige Bereitstellung von Online-Diensten erhalten. Mit dem "Grundkurs Digitallotse" vermittle das Digital-Ministerium rechtliche und organisatorische Grundlagen zur kommunalen Digitalisierung.

Einen Überblick über sämtliche derzeit angebotenen Online-Services des Pfaffenhofener Landratsamts finden die Bürger auf der Internet-Seite der Kreis-Behörde; hier der direkte Link. Wer Fragen und Anregungen in diesem Zusammenhang sowie rund um das Thema Digitalisierung am Landratsamt habe, könne sich per E-Mail an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. Weitere offizielle Informationen zum Prädikat "Digitales Amt" bietet das bayerische Staatsministerium für Digitales auf seiner Internet-Präsenz; hier der direkte Link.


Anzeige
RSS feed