Logo
Anzeige
Anzeige
stowasser

Pkw-Lenkerin setzte am gestrigen Nachmittag beim Bedienen ihres Auto-Radios aus Versehen einen Notruf ab. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten an.

(ty) Ein vermeintliches Unglück hat am gestrigen Nachmittag in Hettenshausen etliche Einsatzkräfte auf den Plan gerufen. Laut Polizei war gegen 14 Uhr bei der Integrierten Leitstelle (ILS) in Ingolstadt über einen so genannten E-Call die Mitteilung über einen Pkw-Unfall im Bereich des Ortsteils Jahnhöhe eingegangen. "Nachdem keine Sprachverbindung zum vermeintlich Verunfallten aufgebaut werden konnte, wurde die Rettungskette ausgelöst", berichtet die Polizei. Streifenbeamte, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten an. An der übermittelten Stelle sei allerdings kein verunfalltes Auto gefunden worden.

"Nachdem zu diesem E-Call auch Fahrzeug-Daten des angeblich verunfallten Wagens hinterlegt waren, konnte im Anschluss die Halter-Adresse durch die Polizeikräfte angefahren werden", heißt es weiter. Letztlich habe sich herausgestellt, dass eine 67-Jährige aus dem südlichen Landkreis Pfaffenhofen beim Bedienen des Radios versehentlich auf dem Display ihres Wagens den Notruf abgesetzt hatte. Die Frau sei wohlauf gewesen. Einen Unfall habe es nicht gegeben. "Möglicherweise kommen auf die Frau jedoch Kosten-Forderungen aufgrund des Einsatzes zu", erklärt die Pfaffenhofener Polizeiinspektion.


Anzeige
RSS feed