Logo
Anzeige
Anzeige

Nächster Nackenschlag für den Pfaffenhofener Fußball-Kreisklassisten: Dritter Abgang in der Winterpause.

Von Alexander Kaindl

Es wird nicht ruhiger um den MTV Pfaffenhofen. Nach den Streitigkeiten zwischen Vereinsführung und Abteilungsleitung Ende des vergangenen Jahres hat nun der nächste Spieler seine Koffer gepackt. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Aleko Hristov ist in seine bulgarische Heimat zurückgekehrt. Das bestätigten Trainer Markus Ertl und Noch-Spartenchef Hans Starzer heute gegenüber unserer Zeitung.

Am vergangenen Freitag hatte sich der Topstürmer der abgelaufenen Saison (elf Tore in elf Spielen) mit einer kurzen Nachricht verabschiedet. Er habe sich sehr gefreut, für den Verein aufzulaufen, jetzt müsse er aber „nach Bulgarien zurück“. Starzer berichtet: „Ich habe ihn gefragt, wann er zurück muss. Er meinte dann nur: Morgen.“

Wie, warum und weshalb – das ist derzeit noch unklar. Dass die MTV-Misere mit all den internen Querelen, Wechseln und möglichen Auflösungsgedanken (wir berichteten) mit dem Abgang in direktem Zusammenhang steht, darf allerdings bezweifelt werden. Alle Versuche seitens der Redaktion, Hristov persönlich zu kontaktieren, sind bislang gescheitert.

Fakt ist nur: Coach Ertl muss nach Dominik Hünten (FSV Pfaffenhofen) und Enis Xhafaj (BC Uttenhofen) den nächsten Spieler ersetzen. In der bisherigen Saison kam der bullige Angreifer mit der feinen Technik auf drei Treffer in 13 Einsätzen.

Lesen Sie auch:

Abschied: Christian Reindl und der FC Schweitenkirchen gehen getrennte Wege

Vier Winter-Neuzugänge und ein Abgang beim BC Uttenhofen

Nur sieben der 30 hiesigen Fußball-Vereine erfüllen das Schiedsrichter-Soll

Transfer-Hammer: Markus Kurzhals wird neuer Spielertrainer in Hohenwart

FC Rockolding: Mit Verstärkung ins neue Jahr


Anzeige
zell
RSS feed