Logo
Anzeige
Anzeige
stowasser

Leserbrief von Susan Schelten-Cornish zu dem in Pfaffenhofen geplanten Industrie- und Gewerbe-Gebiet Kuglhof II sowie zur Umgehungsstraßen-Trasse.

Klima hin, Klima her, Lebensstandard zählt viel mehr! Kuglhof II mit der Waldtrasse stellt eine Umweltzerstörung im bisher unbekannten Ausmaß dar. Laut Stadtrat ist die Lebensqualität ohne Kuglhof II mit der Waldtrasse der Südumgehung nicht zu bewahren. Eine unfassbare Mehrheit der Stadträte hat für die (kurzfristig) hohe Lebensqualität gestimmt und damit gegen Wald und Flur. Argumente für Kuglhof II / Waldtrasse werden frei Haus geliefert, Steuergelder dafür großzügig ausgegeben. 

Funktionierende Böden erhalten den Wasserhaushalt; versiegelte Böden senken das Grundwasser. Aber wenn Bodenversiegelung kurzfristig hohe Lebensqualität ermöglicht, wird versiegelt.

Wälder wirken als Puffer im Klimasystem und senken den CO2-Gehalt der Atmosphäre. Aber wenn Waldrodung kurzfristig hohe Lebensqualität ermöglicht, wird gerodet. 

"Schneller zur Südumgehung", liest man auf Plakaten besonders im endlich wahrgenommenen Ostviertel. Südumgehung hin oder her, Kuglhof II wird den Verkehr in der Moosburger Straße um Lastwagen "bereichern", soviel ist sicher.

Dass es drei mögliche Trassen für die Südumgehung gibt, hört man nicht mehr. Die jetzt erwünschte Waldtrasse "wird vom Straßenbauamt nur im Zusammenhang mit dem Gewerbegebiet weiterverfolgt". Wer flüchtig liest, versteht "kein Kuglhof II = keine Südumgehung". Dabei steht dort in Wirklichkeit "kein Kuglhof II = keine Waldtrasse". 

Werden meine Enkelkinder es verzeihen, wenn ein riesiges Stück unseres beliebten Waldes gerodet wird, ganz zu schweigen von den versiegelten Feldern? Es wird schwierig, sie von der Pfaffenhofener Priorität der kurzfristig hohen Lebensqualität zu überzeugen. Sie demonstrieren nämlich schon für den Lebensraum der Bienen. Vermutlich haben sie den Nachteil der kurzfristig hohen Lebensqualität bereits gemerkt: Die Rechnung bezahlen sie, unsere Kinder und Enkelkinder, mit sinkendem Grundwasser, zunehmender Trockenheit und tödlichen Wetterereignissen. Wir verkaufen ihre Zukunft.

Susan Schelten-Cornish,
Pfaffenhofen

Zum Hintergrund:

Stadt Pfaffenhofen informiert über das geplante Gewerbe- und Industrie-Gebiet

Kuglhof II: "Ausgeklügeltes Verschweigen des Begriffes Industrie-Gebiet"

"Kuglhof II"-Gegner halten Ratsbegehren für inhaltlich rechtswidrig und unzulässig

Kritische Verse zu "Kuglhof II"

Veranstaltung in Pfaffenhofen: "Kuglhof II"-Befürworter stellen ihre Argumente vor

Alle Pfaffenhofener entscheiden über neues Gewerbe- und Industrie-Gebiet

"Stoppt den Flächenfraß am Kuglhof": Beide Bürgerbegehren jetzt eingereicht

Bürgerbegehren-Verantwortliche: Zahl der nötigen Unterschriften weit überschritten

Können die Investoren und Befürworter garantieren, dass so etwas nie vorkommt?

Pfaffenhofen sammelt Anregungen für neues Gewerbe- und Industrie-Gebiet

Bürgerbegehren gegen rund 38 Hektar großes Gewerbe-Gebiet in Pfaffenhofen

Pfaffenhofen will 38 Hektar zusätzliche Industrie- und Gewerbe-Flächen schaffen

* Leserbriefe können per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschickt werden. Zusendungen per Post adressieren Sie bitte an: Pfaffenhofen-today, Redaktion, Wiesengrund 14a, 86558 Hohenwart. Bitte geben Sie Ihren vollständigen Namen und Ihre Adresse sowie eine Telefonnummer an, unter der Sie bei Rückfragen erreichbar sind. Es besteht kein Anspruch des Verfassers auf die Veröffentlichung eines Leserbriefs. Anonyme Leserbriefe werden nicht veröffentlicht. 


Anzeige
RSS feed