Logo
Anzeige
Anzeige

Bürgermeister Michael Franken (JWU) über angestoßene und umgesetzte Projekte in der Gemeinde Reichertshofen sowie über geplante Vorhaben.

(ty) Es ist gute Tradition, dass sich die Bürgermeister zum Jahresende mit Weihnachts- und Neujahrsgrüßen an ihre Bürger wenden, oft wird das verknüpft mit einer Rückschau und einem Ausblick. Unsere Zeitung veröffentlicht die Ausführungen der Rathaus-Chefs aus dem Landkreis Pfaffenhofen im Wortlaut. Nachfolgend lesen Sie die Gedanken von Michael Franken (JWU), Gemeinde-Oberhaupt von Reichertshofen:

"Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

ein bewegtes und ereignisreiches Jahr geht in wenigen Tagen zu Ende. Eingestimmt von den festlich dekorierten Häusern, den Glühwein-Festen und unserem beliebten Weihnachtsmarkt können wir uns auf das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel freuen. Am Ende eines Jahres lohnt der Blick zurück. Ich hoffe, für Sie gab es mehr schöne als traurige Momente.

xxx
 

Aus Sicht des Marktes Reichertshofen verlief 2018, dank der allgemein guten Konjunkturlage und der Ansiedlungspolitik des Gemeinderats, wirtschaftlich sehr erfolgreich. Durch die Bürgerentscheide im November korrigierten Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, die vom Marktgemeinderat auf Basis von Bürger-Workshops gefassten Beschlüsse. Am 'Unteren Markt' wird kein neues Verwaltungs-Gebäude mit Bistro errichtet und das derzeitige Rathaus wird kein Kulturzentrum mit Bücherei. Ihren Wunsch, das derzeitige Rathaus soll Rathaus bleiben, hat der Gemeinderat verstanden und wird diesen umsetzen.

Dennoch konnten wichtige Zukunfts-Projekte auch 2018 angestoßen und realisiert werden, wie zum Beispiel:

  • Fertigstellung der neuen Kindertagesstätte 'Paarstrolche' mit Schaffung weiterer Kinderbetreuungsplätze
  • Grundsatz-Beschluss zur Errichtung einer weiteren Kindertagesstätte in den Ortsteilen
  • Abschluss der Erschließung des neuen Gewerbegebiets Herrnfleck mit Neuansiedlung beziehungsweise Erweiterung von Unternehmen zum Ausbau des örtlichen Arbeitsplatz-Angebotes und Sicherung von Steuereinnahmen für die Allgemeinheit
  • Weiterer Ausbau des schnellen Internets
  • Aufstellungs-Beschluss zur weiteren Bauland-Ausweisung in Reichertshofen zur Deckung des Wohnraum-Bedarfs
  • Grundsatz-Beschluss zur Sanierung der Paarhalle zum Erhalt dieser Freizeithalle und Start der Grundlagenplanung
  • Planungsstart der Straßensanierung im historischen Zentrum mit Vorbereitung der europaweiten Ausschreibung.

 

Im Jahr 2019 soll die Brandschutz-Sanierung der Schule Reichertshofen erfolgen; dafür konnten wir lukrative Fördermittel abgreifen. Im Bereich der Zweifach-Turnhalle wurde bereits mit der Umsetzung begonnen. Die Planungen für das Kläranlagen-Konzept der Ortsteile mit Erneuerung der Anlagen soll abgeschlossen und der Bauantrag gestellt werden.

Ziel ist es auch, mit dem ersten Sanierungs-Abschnitt bei der Paarhalle zu beginnen. Hier hoffen wir auf eine gute Förderung und Unterstützung durch die Genehmigungs-Behörden. Leider hat der Bund die Projekt-Auswahl für die Förderung von Oktober 2018 auf März 2019 verschoben, daher werden wir hier noch gebremst. Die Fertigstellung des neuen Radweges in Ronnweg ist für das erste Halbjahr zugesagt. Darüber hinaus wollen wir die Schaffung von Wohnraum und ortsnahen Arbeitsplätzen weiter massiv unterstützen.

 

Zum Jahresabschluss 2018 bedanke ich mich bei allen, die sich für unseren Markt und zum Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger engagiert haben. Ein herzliches Dankeschön sage ich für den unermüdlichen Einsatz in Vereinen, Hilfsorganisationen und Helfergruppen. Mein besonderer Dank gilt den Mitgliedern des Marktgemeinderats, den Beschäftigten des Marktes Reichertshofen, der Schulverbände und der Verwaltungs-Gemeinschaft für die verantwortungs- und vertrauensvolle Zusammenarbeit. 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich wünsche Ihnen frohe und gesegnete Weihnachten und ein gutes, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2019. 

Ihr

Michael Franken"

Lesen Sie auch:

"Haben bedeutende Marksteine gesetzt und mehrere Meilensteine erreicht" (Baar-Ebenhausen)

In Rohrbach ist vieles in Bewegung

"Kontinuierliche Fortentwicklung unserer pulsierenden Gemeinde" (Reichertshausen)

"Wir sehen in unserer Gemeinde viel Elan und Ideenreichtum, großartige Leistungen und Zusammenhalt" (Schweitenkirchen)

"Wir haben in Hettenshausen gemeinsam wieder viel erreicht"

Weihnachten als Symbol für den sozialen Frieden (Ernsgaden)

"Ich bedanke mich für herausragendes Miteinander und großes Engagement" (Wolnzach)

"Konjunktur- und Zuwanderungsboom in Bayern bringt nicht nur positive Aspekte" (Jetzendorf)

"Wir haben in Ilmmünster gemeinsam wieder viel erreicht"

"Mit Glück und zahlreichen Helfern eine größere Katastrophe verhindert" (Vohburg)

"Aus Sicht der Gemeinde Pörnbach können wir von einem guten Jahr sprechen"

In Gerolsbach geht was voran

"An der stetigen Verbesserung unseres Lebens(t)raums Geisenfeld arbeiten" 


Anzeige
RSS feed