Logo
Anzeige
Anzeige

Jeder Patient oder Betreute darf laut Allgemein-Verfügung jetzt nur noch einen Besucher pro Tag für je eine Stunde empfangen.

(ty) Im Freistaat ist am heutigen Samstag eine neue Allgemein-Verfügungen im Zusammenhang mit dem neuartigen Corona-Virus in Kraft getreten, wonach ab sofort eine deutliche Einschränkung der Besuchsrechte für Krankenhäuser sowie Pflege- und Behinderten-Einrichtungen gilt. Darauf hat die bayerische Gesundheits-Ministerin Melanie Huml am Vormittag hingewiesen. "Es ist sehr wichtig, dass der Schutz von älteren Menschen in Pflege-Einrichtungen verstärkt wird", betonte sie. "Dies gilt auch für Krankenhäuser, in denen ebenfalls besonderes schutzbedürftige Menschen sind."

Jeder Patient oder Betreute darf den Angaben zufolge jetzt nur noch einen Besucher pro Tag für je eine Stunde empfangen. Ausnahmen seien möglich, etwa beim Besuch von Kindern, im Notfall oder in der Versorgung von Sterbenden. "Ferner dürfen Personen, die in einem Risikogebiet waren, innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen nach Verlassen dieses Gebiets diese Einrichtungen nicht betreten", teilte das bayerische Gesundheits-Ministerium mit. Am gestrigen Abend waren vom Robert Koch-Institut (RKI) auch das österreichische Bundesland Tirol sowie Madrid in Spanien als Corona-Virus-Risikogebiete eingestuft worden.

Die besagte Allgemein-Verfügungen zur Einschränkung der Besuchsrechte für Krankenhäuser, Pflege- und Behinderten-Einrichtungen ist im Internet unter diesem Link abrufbar. "Bayern hat beim Thema Corona-Virus von Anfang an große Entschlossenheit gezeigt", versicherte Huml. Das werde auch an den zwei neuen Allgemein-Verfügungen deutlich. "Es bleibt dabei: Der Schutz der Bevölkerung in Bayern hat für uns oberste Priorität", betonte die Ministerin.

Eine weitere Allgemein-Verfügung regelt die am gestrigen Freitag beschlossene bayernweite Schließung von Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und heilpädagogischen Tagesstätten ab dem kommenden Montag und bis einschließlich 19. April.

"An diesem Schritt führt im Kampf gegen weitere Infektionen kein Weg mehr vorbei", unterstreicht Ministerin Huml. Klar sei auch: "Die Folgen von so einschneidenden Maßnahmen müssen gut überlegt werden. Und genau das haben wir getan. Deshalb wird es eine Notfall-Betreuung für bestimmte Personen-Gruppen geben – etwa für die Kinder von Pflegekräften." Die Allgemein-Verfügung des bayerischen Gesundheits-Ministerium zum Betretungsverbot für Kinder in Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder heilpädagogischen Tagesstätten ist komplett unter diesem Link abrufbar.

Bisherige Beiträge zum Thema:

Corona: Vorerst keine Gottesdienste mehr im südlichen Kreis Pfaffenhofen 

Corona: Klinikum Ingolstadt schränkt Patienten-Besuche noch weiter ein

Corona-Virus sorgt für Änderungen beim Busverkehr in der Region

Wegen Corona-Virus: Bischofsweihe in Augsburg wird verschoben

Wegen Corona: Nur Zwerg "Xari" macht noch Grünen-Wahlkampf

Corona-Virus bringt den VHS-Betrieb im Landkreis Pfaffenhofen zum Erliegen

Corona: Dachauer Landratsamt bittet, auf persönliches Erscheinen zu verzichten

Corona: Pfaffenhofener Tierheim ist vorerst für Besucher geschlossen

Corona-Virus: Auch die Freien Wähler erklären den Wahlkampf für beendet

Corona-Virus: Sonntags-Fahrverbot für Lkw in Bayern vorerst aufgehoben

Corona: Pfaffenhofener Landratsamt richtet Bürger-Telefon ein

Das Corona-Virus bremst auch den Wahlkampf-Endspurt der Bürgerliste

Wegen Corona-Virus: Landratsamt Dachau erlässt Allgemein-Verfügung

64 Corona-Virus-Fälle im Kreis Freising, Sicherheitsdienst fürs Gesundheitsamt

Corona-Virus: Auch die FDP sagt im Landkreis alle Veranstaltungen ab

Wegen Corona-Virus: Kreis-CSU sagt alle öffentlichen Veranstaltungen ab

Corona-Virus: 67 Personen aus dem Kreis Pfaffenhofen in Quarantäne

Corona: "Aktionstage Gesundheit" in Bad Gögging sind abgesagt

Sechster bestätigter Corona-Virus-Fall im Landkreis Pfaffenhofen

Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Kreis Pfaffenhofen steigt auf fünf

Ilmtalklinik-GmbH meldet ersten Corona-Fall

Weiterer Corona-Fall im Kreis Kelheim

"Panik in der Bevölkerung ist gefährlicher als jeder Virus"

Dritter Fall von Corona-Infektion im Landkreis Pfaffenhofen bestätigt

Im Kampf gegen das Corona-Virus: Bayern verbietet Großveranstaltungen

Corona-Folgen: Pfaffenhofener Dult und Wolnzacher Messe fallen aus

Kommunalwahl in Zeiten von Corona: Präventions-Maßnahmen in Pfaffenhofen

Corona-Virus: Ingolstädter Klinikum schränkt Besuche und Besuchszeiten ein

Zweiter Corona-Fall im Kreis Pfaffenhofen: Klassen vom Unterricht ausgeschlossen

Zweiter Corona-Fall im Landkreis Kelheim ist offiziell bestätigt

Kampf gegen Corona: Ilmtalklinik verschärft die Zugangs-Regelungen

Corona: Pfaffenhofener Landratsamt rät zur Absage von Großveranstaltungen

Erster Corona-Fall im Kreis Kelheim

Weitere Corona-Fälle im Kreis Freising: Schulen und Kindergärten geschlossen

Angestellte mit Corona infiziert: Volksbank-Raiffeisenbank in Geisenfeld geschlossen

Wegen Corona-Virus: Pfaffenhofener Kreis-CSU sagt Wahlkampf-Finale ab

Corona-Fall im Kreis Pfaffenhofen: Wolnzacher Gymnasium geschlossen

Corona-Virus: Mittlerweile sind drei Schulen im Kreis Dachau betroffen

Drei Corona-Fälle im Landkreis Dachau, Karlsfelder FOS bleibt vorerst geschlossen

Schul- und Kita-Verbot für Reise-Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten

Erster Corona-Fall in Ingolstadt bestätigt

20 Corona-Fälle im Kreis Freising, Grundschule in Au vorerst geschlossen

Corona-Virus: Was das Pfaffenhofener Gesundheitsamt den Bürgern rät

Corona-Virus: Klinikum Ingolstadt sagt alle Publikums-Veranstaltungen ab

Corona-Virus: CSU sagt Benefiz-Konzert in Hettenshausen ab

Corona-Virus: Besuche in der Ilmtalklinik "auf absolutes Minimum beschränken"

Neues Corona-Virus: Ministerium aktualisiert Empfehlungen für Eltern

Behörden bestätigen: Mann aus dem Kreis Freising mit Corona-Virus infiziert

Landratsamt veröffentlicht umfangreiche Hinweise in Sachen Corona-Virus


Anzeige
zell
RSS feed